Im 2K-Verfahren werden zwei Stoffe verbunden und so zu einem Hybrid-Bauteil legiert. Hart-Weich-Verbindungen, verschiedene Farben und Transparenzen werden so kombiniert.
Ihr Vorteil: durch den konstanten Arbeitszyklus sparen Sie Zeit und Kosten.
Bei induktiver Werkzeugtemperierung (Induktion) werden Bauteile energiesparend mit hochwertigen, makellosen Oberflächen, die frei von Bindenähten sind, erzeugt.
Ihr Vorteil: Sie erhalten ein optisch perfektes Bauteil mit bester Oberflächenqualität.
Mit dem GID-Verfahren können hohle Kunststoffteile hergestellt werden, ohne dass Einfallstellen zurückbleiben. Über eine Nadel wird Gas in das Formteil gedrückt.
Ihr Vorteil: Mit dem GID-Verfahren produzierte Teile sind besonders stabil und wirtschaftlich.
Einkaufswagengriff
Nicht thermoplastische Materialien werden in den Spritzguss-Prozess integriert: Metall-Inserts werden umspritzt. 
Ihr Vorteil: Große Stückzahlen werden vollautomatisch sehr wirtschaftlich hergestellt.
Nicht thermoplastische Materialien werden in den Spritzguss-Prozess integriert: Gummibänder oder Elektrokomponenten werden umspritzt. 
Ihr Vorteil: Hohe Ökonomie durch große Stückzahlen in vollautomatischer Herstellung.

Taster-Spinne

Bei diesem technischen Bauteil ist die Spinne als Federelement ausgelegt und bedruckt.

Antriebs-Scheibe, vollautomatische Fertigung

Das hybride Bauteil besteht aus PA und Messing. Es wird vollautomatisch gefertigt: Beim Metall-Insert-Verfahren werden Metall-Bauteile in eine Spritz-Guss-Form eingelegt und mit Kunststoff umspritzt. Ihr Vorteil: Sie erhalten die besten Eigenschaften beider Werkstoffe in einem Produkt.

Not-Handkette

Bei der Not-Handkette handelt es sich um eine vormontierte Baugruppe aus Eigenprodukten (Spritz-Guss) und Zukaufteilen.
Einkaufswagengriff

Einkaufswagen-Griff

Das Bauteil wird im Gas-Innendruckverfahren (GID) hergestellt. Der große Querschnitt der Wandung wird durch Einsatz von N2 als Hohlkörper ausgeformt. Im GID-Verfahren können hohle Kunststoffteile hergestellt werden, ohne dass Einfallstellen zurückbleiben. Über eine Nadel wird Gas in das Formteil gedrückt. Ihr Vorteil: Durch das Gas-Injektionsverfahren werden Materialressourcen eingespart.

Steckdose

Steckdosen, typische Bauteile für die Elektro-Industrie, fertigen wir in großen Stückzahlen im Spritz-Guss.

Tastschalter

Vollautomatische 2-Komponenten-Fertigung (eine weiße und eine transparente Komponente) mit anschließender Laserung. Ihr Vorteil: Spritz-Guss mit Laserbeschriftung in einem Arbeitsgang spart Zeit und Personalkosten.
Lebensmittel | Gastronomie

Kühlhaus-Griff, antibakteriell

Der Griff wird im Gas-Innendruckverfahren (GID) hergestellt, wobei der große Querschnitt durch Einsatz von N2 als Hohlkörper ausgeformt wird. Durch Einsatz eines Materials, das Silberionen-Farbpigmente enthält, wirkt der Griff antibakteriell.

Ausgleichs-Kupplung, umspritztes Gummiband

Die Ausgleichs-Kupplung ist ein hybrides Bauteil aus PA und Gummiband. Die Gummibänder werden vollautomatisch zugeführt und mittels Heißdraht auf die gewünschte Länge zugeschnitten. Die Kupplungen werden mit einem Drei-Platten-Werkzeug auf einer Spritzguss-Maschine mit vertikalem Drehteller hergestellt.

Handsender, Induktion, Oberflächenfinish ohne sichtbare Bindenähte

Bei induktiver Werkzeugtemperierung (Induktion) werden Bauteile energiesparend mit hochwertigen, makellosen Oberflächen, die frei von Bindenähten sind, erzeugt. Anhand der Daten wird analysiert, wo Bindenähte oder andere optische Fehler durch ungleichmäßiges Abkühlen entstehen könnten. Die im Werkzeug verbaute spezielle Temperierung verhindert solche Fehler im Fertigungsprozess. Ihr Vorteil: Sie erhalten ein optisch perfektes Bauteil mit bester Oberflächenqualität. Zusätzliche Arbeitsgänge wie beispielsweise das Aufpolieren […]